Geführte Besichtigung des Forschungszentrums Garching am 31.1.2020

 tum 05
Die Hightech-Fakultät der TUM

Es war wieder einmal eine typische „Reichlmayr-Exkursion“, die eine Gruppe von 21 Teilnehmern bei einem Rundgang durch das Forschungszentrum Garching am 31. Januar 2020 miterleben durfte: höchst interessant, spannend und lehrreich, verständlich, humorvoll und kurzweilig.

tum 01
Kunsthistoriker Georg Reichlmayr führt durch das Forschungszentrum

Mit Georg Reichlmayr begaben sich die Teilnehmer auf eine Entdeckungsreise auf dem Gelände des Forschungscampus Garching – einer einzigartigen Konzentration naturwissenschaftlicher und technischer Forschungseinrichtungen. Internationalen Forschern geht es hier um Kern- und Teilchenphysik ebenso wie um die Gestalt und Entwicklung des Universums, erklärte Reichlmayr.

tum 06
Nobelpreisträger der Technischen Universität München

Zu erfahren war u.a. einiges über die auf dem Gelände Garching vertretenen Max Planck-Institute, LMU und TUM und die Leistungen des „SuperMUC“, eines der leistungsstärksten Computer der Welt. 35.000 Personen, davon 20.000 Studenten sowie Professoren, Wissenschaftler, Angestellte, Arbeiter und Besucher strömen täglich – außer in den Semesterferien – in das riesengroße Forschungszentrum.

20200131 095215 HDR
20200131 092646

links: Mensa, rechts: „Galileo“ (Empfangszentrum und Hotel)

Neben dem sich ständig verändernden und expandierenden Außenbereich, zeigte Reichlmayr der Gruppe auch die Räumlichkeiten verschiedener Fakultäten, wie beispielsweise den Trakt des Maschinenbaus, der Chemie oder der Informatik und Mathematik. Zudem ließ er viel Interessantes wissen zur 150jährigen Geschichte der Technischen Universität München, die zu den Elite-Universitäten gehöre und für die Studenten ein ausgezeichnetes Sprungbrett für ihr künftiges Berufsleben sei.

tum 08
tum 07

links: Parabelrutsche der MI-Fakultät, rechts: Magistrale der Maschinenbau-Fakultät

Am Ende der zweistündigen Führung verwies Reichlmayr noch auf das im April 2018 eröffnete Planetarium „ESO Supernova“, das ein eigener Besuch wert wäre. Die Vorführungen im Planetarium am Hauptsitz der Europäischen Südsternwarte und die Ausstellung seien mehr als sehenswert für Jung und Alt und würden u.a. verdeutlichen, welch winziger Teil des Universums unser Planet ist.

20200131 092435 HDR
Reichlmayr erzählt Interessantes über die Maschinenbau-Fakultät

In diesem Zusammenhang verabschiedete sich Georg Reichlmayr mit einem passenden Zitat von Mephistopheles aus Goethes “Faust“:

„Ich bin ein Teil des Teils, der anfangs alles war…“

tum 09
Gruppenbild in der Magistrale der MI-Fakultät

Text: Christine Neumann, Fotos: Norbert Heimes